Kinderzimmer kosten Miete: Corona-Aktion

Corona oder nicht Corona – Kinderzimmer kosten Miete

Die Vorstellung fällt aus! Musik, Theater, Tanz – alles fehlt. Das ist hart. Ein Verlust. Für alle. Für die aber, die auf der Bühne stehen, ist der Stillstand die Zerstörung ihrer Existenz. Und genauso für die vielen hinter der Bühne, am Scheinwerfer, am Mischpult, in der Maske. Freischaffende im Kunstbereich können im Moment kaum überleben. Bitter ist das besonders auch für ihre Kinder.

Um hier zu helfen, gibt es jetzt bis zu 1.000 Euro für das Kinderzimmer!*

Angestoßen wurde die Aktion „Corona oder nicht Corona – Kinderzimmer kosten Miete“ durch die Schauspielerinnen Victoria Trauttmansdorff und Theresita Colloredo, die den gemeinnützigen Verein Wirtschaft kann Kinder für die Spendensammlung gewinnen konnten. 100.000 Euro hat der Vorsitzende des Vereins, der Berliner Bau- und Immobilienunternehmer Christoph Gröner, selbst in den Topf geworfen.

„Wir wissen nicht, wie lange die Theater in Deutschland geschlossen bleiben. Für Künstlerinnen und Künstler mit Kindern, insbesondere Alleinerziehende, ist das ein Riesenproblem,“ sagt Victoria Trauttmansdorff: „Darum haben wir überlegt, wie wir helfen können. Und wir sind sehr dankbar, dass der Verein Wirtschaft kann Kinder mitmacht und auch die Organisation übernimmt.“

Für die vielen Freischaffenden aus der stillstehenden Welt der Kunst und Unterhaltung, die sich bei den Initiatoren der Aktion gerade melden, ist der Topf noch lange nicht gefüllt.

Die Vereinsgründer, Unternehmer Christoph Gröner und Prof. Dr. Rüdiger Grube, wollen deshalb mit der Unterstützung der Schauspielerinnen, denen einen Anstoß geben, die auch während der Corona-Pandemie auf der Gewinnerseite geblieben sind. „Auch in Krisen wie dieser gibt es Unternehmen, die nur geringe oder gar keine Einschränkungen zu verkraften haben“, sagt Gröner: „Ich sehe es als die soziale Pflicht der Unternehmerinnen und Unternehmer an, sich aktuell um diejenigen zu kümmern, die stärker unter der Krise leiden.“ Dabei denkt er, wie auch bei anderen Projekten, zuvorderst an die Kinder.

SPENDENKONTO

Wirtschaft kann Kinder e. V.
IBAN: DE34 3705 0198 1935 2828 87
BIC: COLSDE33XXX
Sparkasse Köln Bonn
Verwendungszweck: Spende + Projekt + Ihr Name

* Gegebenenfalls wird die Summe ratenweise ausgezahlt, um Kürzungen der bestehenden Sozialleistungen zu vermeiden.