Corona-Aktion

Corona oder nicht Corona – Kinderzimmer kosten Miete

Finanzielle Unterstützung für Eltern in der Theater- und Unterhaltungsbranche initiiert von Wirtschaft kann Kinder e. V. und den Schauspielerinnen Victoria Trauttmansdorff und Theresita Colloredo.

Ihr seid Eltern und theaterschaffend oder im Entertainment tätig? Dann freuen wir uns, Euch unser Projekt „Corona oder nicht Corona – Kinderzimmer kosten Miete“ vorzustellen!

WORUM GEHT ES?

Die Folgen des Corona-Virus verursachen weiterhin Ausfälle von Theater-, Show- und Filmproduktionen. Kulturelle Veranstaltungen sind zurzeit, bedingt durch den zweiten Lockdown, gar nicht mehr möglich und niemand weiß, wie es im neuen Jahr weitergeht. Davon sind viele darstellende KünstlerInnen in ganz Deutschland finanziell betroffen und damit auch ihre Kinder. Trotz Einnahmeverlusten müssen Mieten bezahlt, Kinder versorgt und die Teller gefüllt werden. Deshalb möchte Euch der WKK einmalig einen Kinder-Mietzuschuss in Höhe von maximal 1.000 € pro Kind zur Verfügung stellen.*

WER KANN SICH BEWERBEN?

Bewerben können sich alle Eltern (alleinerziehend oder nicht), die im Bereich Theater und Entertainment arbeiten und aufgrund der Corona-Pandemie Projekte verloren haben.

WER WIRD GEFÖRDERT?

Gefördert werden Eure Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.**

WIE KÖNNT IHR EUCH BEWERBEN?

Füllt den Antrag (siehe unten) aus und sendet diesen bis spätestens Freitag, den 11.12.2020 entweder per E-Mail an aktion@wirtschaftkannkinder.de oder per Post an:

Wirtschaft kann Kinder e. V.
Bismarckstraße 79
10627 Berlin

Bei einer Bewerbung per E-Mail gebt folgenden Betreff an:
Bewerbung Kinder-Mietzuschuss_Vorname Nachname

Lasst Euch bitte von dem Beamten-Sprech nicht abschrecken. Das ist nicht zu vermeiden.

WIE GEHT ES WEITER?

Jeder Antrag, der bis zum 11.12.2020 bei uns eingegangen ist, wird schnellstmöglich, gewissenhaft und vertrauensvoll geprüft. Bei Fragen wendet Euch bitte per mail an aktion@wirtschaftkannkinder.de

Wir hoffen, die Aktion wird ein Erfolg.

Bleibt gesund,

Victoria Trauttmansdorff, Theresita Colloredo

* Gegebenenfalls wird die Summe ratenweise ausgezahlt, um Kürzungen der bestehenden Sozialleistungen zu vermeiden.
** Pro Familie ist nur ein Antrag notwendig.