Safe-Hub Berlin

Mit dem Safe-Hub in Berlin-Wedding unterstützen wir den Bau eines sicheren Ortes, an dem junge Menschen aus strukturell benachteiligten Verhältnissen ganzheitlich gefördert werden und so ihr volles Potenzial entfalten können.

Im Mittelpunkt steht ein innovatives Angebot, das den Fokus auf psychische und physische Gesundheit, frühkindliche Bildungsförderung, den Übergang von Schule zu Beruf und Digitalisierung legt. Dabei profitieren junge Menschen vom kooperativen Ansatz zahlreicher Akteure, denn die vielfältigen Programme werden von Expert:innen auf dem jeweiligen Gebiet durchgeführt und sind untereinander vernetzt. Egal ob Soft Skills beim Fußballtraining, Programmieren im Digital Lab oder Theater-Workshops: Mit dem Safe-Hub wird ein chancengerechter Ort gebaut, der individuelle Talente fördert und Leben nachhaltig positiv verändert.

Das Berliner Safe-Hub Projekt wird von der gemeinnützigen Organisation AMANDLA und der Oliver Kahn Stiftung initiiert. Beide Organisationen verbindet eine langjährige und erfolgreiche Partnerschaft, so existiert im südafrikanischen Gugulethu-Manenberg bereits seit Jahren ein Oliver Kahn Safe-Hub.